Bergbauverein Rüdersdorf 1990 e.V.

Eine Rüdersdorfer Kalksteinmuschelplatte im Brandenburger Landtag -

für uns ein historisches Ereignis im Jahr 2014

 

Vor einigen Jahren wurde im Bergbauverein Rüdersdorf 1990 e.V. die Idee geboren, dem seit Jahrhunderten aus der Lagerstätte gewonnenen Kalkstein in einer der repräsentativen Bauten der Gegenwart in Brandenburg ein Denkmal zu setzen.

Im Jahr 2010 besuchte der damalige Ministerpräsident Matthias Platzeck die Eröffnungsveranstaltung des Bergfestes in Rüdersdorf. Beim anschließenden Umtrunk mit Bergbier im Heinitztunnel wurde ein kleiner Korb mit Mineralien und Fossilien aus der Rüdersdorfer Lagerstätte übergeben und vorgeschlagen, im Landtagsneubau einen Rüdersdorfer Kalkstein einzubauen. Damit sollte die über 750-jährige Bedeutung der Rüdersdorfer Lagerstätte mit einer Kalkstein-muschelplatte für Bauten in Brandenburg und darüber hinaus verdeutlicht werden.

Am 18.01.2014 fand die feierliche Eröffnung des Brandenburger Landtages im Landtagsneubau in Potsdam statt. Die vom Geoverein geborgene und durch Arnold Düring für den Einbau präparierte und gelieferte Kalksteinmuschelplatte fand an würdiger Stelle an der Wand im Sitzungssaal des Ministerpräsidenten ihren Platz. Sie hat die Abmessung von 0,95x1,15m. Auf der Platte befinden sich ca. 3500 bis 4000 fossile Abdrücke von Muscheln und Schnecken, die vor ca. 246 Mio. Jahren lebten. Erklärende Dokumente zur Entstehung und Lieferung der Kalksteinmuschelplatte wurden dem Büro des Ministerpräsidenten von A. Düring übergeben.

Im Gespräch vor Ort mit Herrn Matthias Platzeck und dem Ministerpräsidenten Herrn Dr. D. Woidke wurde auch von ihnen die historische Bedeutung dieser Kalksteinmuschelplatte und ihre Platzierung im Landtagsneubau hervorgehoben. Beide Repräsentanten betonten, dass sie es auch als Erfolg ansehen, den Architekten davon überzeugt zu haben, die Kalksteinmuschelplatte entgegen dem grundsätzlichen Verzicht auf fest zu installierende Schmuckelemente im Landtagsneubau anzubringen. Eine Einladung zu einem Bergfest an Herrn Matthias Platzeck und dem Ministerpräsidenten Herrn Dr. D. Woidke nach Rüdersdorf wurde ausgesprochen.

In den nachfolgenden Stunden wurden von uns dem nicht enden wollenden Besucherstrom die Kalksteinmuschelplatte, ihre Herkunft und die damit verbundenen Zusammenhänge ausführlich

erläutert. Aus Fragen der Besucher war zu entnehmen, dass für viele der Ort Rüdersdorf mit dem Kalksteinbergbau, dem Museumspark am Rande der Bundeshauptstadt wenig bekannt war. Ein Besuch wurde allen empfohlen.

Steffen Zwickirsch für den „Bergbauverein Rüdersdorf 1990 e.V.“

und Arnold Düring für den „Geologischer Verein der Struktur Rüdersdorf e.V.“ und den „Bergbauverein Rüdersdorf 1990 e.V.“

 

Januar 2014

© Bergbauverein Rüdersdorf 2017